banner

In der Teheraner Christuskirche sind die Evangelische Gemeinde Deutscher Sprache in Iran sowie die englischsprachige International Fellowship daheim.

  • Gottesdienste in deutscher Sprache finden freitags um 10 Uhr statt;
  • am ersten Freitag im Monat feiern wir Gottesdienst in englischer Sprache
  • am letzten Freitag im Monat ist unser Gottesdienst abends um 18 Uhr.

 

Advent heißt warten


Warten auf den Advent und auf den Basar

Noch ist es nicht soweit: Wir warten immer noch, dass die Basarlieferung aus dem Zoll kommt. Wenn die Sachen hier sind, haben Sie eine Woche Zeit für die Bestellungen. Bitte schauen Sie regelmäßig auf unsere Seite. Bald gehts los!

We are still waiting for our Christmas items. We will start soon - hopefully!

DSCN1797

Gedanken im Advent – 1. Advent

aDvK 16 21 Teheran Metrostation Tajrish

Mache dich auf, werde Licht, denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des Herrn geht auf über dir! Denn siehe, Finsternis bedeckt das Erdreich und Dunkel die Völker; aber über dir geht auf der Herr und seine Herrlichkeit erscheint über dir.                                                                                                                    Jesaja 60,1f

Fast jeden Tag laufe ich einen bestimmten Weg: Von zuhause an einem der Flüsse entlang den Berg hoch bis zu einem großen Basar, dem Tajrish. Dort oben tobte bislang noch immer das Leben, die Menschen kauften ein, aßen, tranken, manche gingen zum Beten in das Emam-zadeh, das Heiligtum. Inzwischen kenne ich jeden Stein auf dem Weg, jede Abkürzung, die Abschnitte, wo man ohne Autoverkehr laufen kann, die Ecken, wo die Drogenabhängigen sitzen. Eine Stunde dauert die Strecke. Seitdem ich Ende Oktober meine Wanderungen aufgenommen habe, haben die Bäume ihr Laub verloren, es ist kalt geworden. Seit einigen Tagen nun gibt es einen Teil-Lockdown in Teheran. Es wird ruhiger werden. Wohl auch auf dem Basar.

Mache dich auf, sagt der Prophet Jesaja. Während ich meinen täglichen Marsch absolviere, gehen mir die alten, ver-trauten Worte des Propheten durch den Sinn. Fast in jedem Jahr im Advent habe ich darüber gepredigt und Andachten gehalten. Ich habe von den weisen Männern erzählt, die sich auf die Reise machen, von dem weiten Weg, der Sehnsucht und der Anstrengungen, vom überwältigenden Ziel am Ende.                                          

Und dieses Jahr? Wenn wir gehalten sind, zuhause zu bleiben und Kontakte zu meiden? Wenn das Reisen immer schwieriger wird? Advent ohne die Aufforderung des Jesaja?

Weihnachten kommt nicht von alleine. Das sagen die Geschichten der Bibel. Gott wird dort gefunden, wo Menschen sich auf den Weg machen, ihm zu begegnen: Die Weisen, die Hirten, auch wir. Manchmal kostet es Kraft sich aufzumachen. Und ganz sicher findet der Adventsweg vor allem in unseren Köpfen und Herzen statt (und kann deshalb auch vom Sofa aus geschehen). Aber: Losgehen muss man schon.

Also: Bleiben Sie in Bewegung! Machen Sie sich auf!

Es grüßt Sie und euch herzlich                                                 

Ihre/eure Pfarrerin Kirsten Wolandt

Tageslosung

Saturday, 28 November 2020
Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.
Jesus spricht: Ich will euch nicht als Waisen zurücklassen; ich komme zu euch. Denn ich lebe, und ihr sollt auch leben.

Aktuell Impulse

Letzte Ausgabe herunterladen

Login

Geschichte der Gemeinde

Unsere Kirche, die Christuskirche wurde 1962 im Nordteheraner Stadtteil Gholhak zusammen mit dem Pfarrhaus für die Evangelische Gemeinde Deutscher Sprache gebaut. Zu dieser Zeit lebten etwa 5.000 Deutsche in Iran, deren Zahl in den 1970er Jahren bis auf ca. 12.000 anstieg.

Das alles änderte sich 1979 mit der Revolution und dem folgenden Krieg. Heute zählt man im ganzen Land vielleicht um die 500 - 700 Menschen mit deutscher Muttersprache. Weiterlesen

Kontakt

Im Büro spricht mit Ihnen Frau Fouroutan sonntags, dienstags und donnerstags von 10-13 Uhr: 

Email

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Telefon

+98 (21) 22 606 117

Unsere Pfarrerin ist Kirsten Wolandt. Ein Gespräch können Sie nach dem Gottesdienst, per Telefon oder Email verabreden. Weiterlesen